Damen-Mannschaft

Heimspiele der Damen


 

 

Alle Termine der Damen finden Sie hier: http://www.fupa.net/teams/sv-agathenburgdollern-352226/spielplan.html

Die Mannschaft der Saison 2015/2016

stehend von links: Torwarttrainer Albert Gorocz, Samantha Wilckens, Laura Eggert, Janine Krüger, Catina Biehl, Mareike Biehl, Jasmin Kappelmann, Hannah Kleimeier, Angela Frey, Jessika Ehmke, Nicole Freiherr, Rike Hansen, Anne Kohde, Betreuerin Jessica Schöngraf, Trainer Wolfgang Gießel.

vorne: Lisa Petrick, Nadine Weelinck, Claudia Gorocz ( Laufbahn beendet ) Sandra Gießel, Jaqueline Holldorf, Julia Martens, Alica Stüben,                       Patrizia Martens  ( aufgehört Umzug ) Emilia Steinnagel, Sharon Wieben. Es fehlen: Carolin Maaß und Sina Klabunde auf dem Bild.



SV Ahlerstedt/Ottendorf IV 

 

------------

 

                              FSG Agathenburg/Dollern-Wiepenkathen



 

Damenmannschaft
Damen 2014

Oben von links: Anna Reimer, Janine Krüger, Angela Frey, Mareike Biehl, Jasmin Kappelmann,  Rike Hansen, Laura Eggert, Nicole Freiherr, Betreuerin: Nadine Weelinck, Torwarttrainer: Albert Gorocz. Unten von links:Trainer Wolfgang Gießel, Anne Kohde, Sandra Gießel, Claudia Gorocz, Alica Stüben, Betreuerin: Jessika Schöngraf, Patrizia Martens, Julia Martens, Eva Wiglinghoff, Melanie Hannemann. Es fehlen: Jessika Ehmke, Laura Höft,             Lisa Petrick, Sina Klabunde, Kristin Heinsohn, Saskia Ohlig, Laina Drewing, Steffi Böttcher und Manuela Sahlke.


Wolfgang Gießel

 

Trainer

Fussball-Obmann

 

Gießel, Wolfgang

Mobil: 0177 7473209

E-Mail: wolfgang.giessel@t-online.de 

 


Albert Gorosz

Torwarttrainer

 

Gorocz, Albert

Mobil: 015234158091



Betreuerin Jessika Schöngraf
Betreuerin Jessika Schöngraf

Aktuelle Trainingszeiten:

Mo. 19.30 - 21.00 Uhr ( B Platz Am Tennisplatz Wiepenkathen )

Do. 19:30 - 21:00 Uhr  ( Agathenburg auf dem Sportplatz an der B 73 )


Aktuelle Spielklasse:

 

Frauenkreisliga Stade-Harburg


Zum Team gehören:

 

Tor:

Janine Krüger
 

Abwehr:

Nicole Freiherr, Emilia Steinnagel, Angela Frey, Jasmin Kappelmann, Catina Biehl, Nadine Weelinck, .
 

Mittelfeld:

Mareike Biehl, Julia Martens, Jessika Ehmke, Rike Hansen, Jaqueline Holldorf, Hannah Kleimeier, Samantha Wilkens, Sharon Wieben.
 

Angriff:

Caroline Maaß, Laura Eggert, Alica Stüben, Sina Klabunde, Lisa Petrick, Sandra Gießel, Laura Krüger, Lara Christin Deckelmann.
 

Neuzugänge:

Sharon Wieben , Caroline Maaß, ( beide vom TuS Harsefeld )

Jaqueline Holldorf ( SV Bliedersdorf )

Emilia Steinnagel, ( VfL Horneburg )

Laura Krüger ( VfL Wingst )

Lara Christin Deckelmann ( VfL Stade )
 

Abgänge:

Patrizia Martens ( Umzug nach Bremen )

Claudia Gorocz ( spielt jetzt Ü 32 )

Anne Kohde ( TSV Eintracht Immenbeck )

Bericht der Damenmannschaft der sv agathenburg/dollern Saison 2015/2016


 

Jahresbericht der Saison Rückserie 2014/2015 und 1. Halbserie 2015/2016 der Fußballdamen

 

Als erstes möchte ich mich bei unserem Kuddel, der es immer wieder schafft uns optimale Spielbedingungen zu ermöglichen für seinen unermüdlichen Einsatz bedanken. Dem Vorstand danke ich ebenfalls für die sehr gute Unterstützung. Super ist es mit unseren zahlreichen Unterstützern aus dem Umfeld der Mädels immer wieder die Chance zu erhalten mit kleinen Spenden im Jahr 8-10 Stunden im Fitness Studio zu verbringen ohne dafür bezahlen zu müssen. Ein kleiner Luxus den wir sehr genießen, zumal nach dem Kurs die Getränke auch frei sind.

 

Es war ein bescheidenes Fußballjahr der Damen.

 

Bei den Hallenkreismeisterschaften2014/2015, die mit  22 Mannschaften aus dem Kreis Stade und dem Kreis Harburg begann, kamen wir  in die Finalrunde der besten 6 Mannschaften. In dieser hatten wir aber nicht die Möglichkeiten uns noch mehr zu verbessern und belegten dann auch den  6. Platz. Das gute ist, man braucht dafür  auch nur 10 Spielerinnen.

 

In der Rückserie 2014/2015 lief der Motor schon nicht richtig. Viele Verletzungen, Krankheiten und arbeitsbedingte Ausfälle brachten uns nie richtig in Form. So kamen in den 9 Spielen bis zum Sommer nur 2 Siege, 1 Unentschieden und 6 Niederlagen zu Stande. Es reichte am Ende zwar noch zum 6. Platz, aber es hätte auch mehr sein dürfen. In der Sommerpause nach unserem eigenen Turnier auf dem Agathenburger Sommerfest wo ich den Luxus von 22 Spielerinnen hatte ging es wieder los. Kaum eine Chance auf richtiges Training in der ganzen Vorbereitungszeit weil so viele mit grippalen Infekten immer wieder  zu kämpfen hatten. Die ersten beiden Punktspiele der Rückserie mussten wir verlegen weil wir keine Mannschaft voll bekamen. Bis zum Winter war deshalb die magere Ausbeute von 2 Siegen, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen nicht verwunderlich. Die Jahresbilanz 2015 mit 15:33 Punkten bedeutet normalerweise das Aus für einen Trainer. Der Vorstand war in diesem Punkt aber gnädig und gibt der Mannschaft mit mir am Ruder noch die Chance mit einer tollen Rückserie wieder ins Mittelfeld einer guten Kreisliga zurück zu kehren. Wenn nicht wieder so viele Schwierigkeiten auf uns warten sollte es möglich sein. Am 22.01. haben wir mit 12 Mädels beim Spinning im Studio unsere Vorbereitung begonnen. Hätte nicht am selben Abend die Bundesliga mit dem Spiel HSV gegen FC Bayern begonnen wären wir 17 gewesen.  Am Dienstag den 26.01. zu unserer ersten Einheit auf dem Rasen waren 16 Mädels da. Jetzt ist es meine Aufgabe diesen Pegel zu halten. Der Kaiser würde sagen schauen wir mal.

 

Ganz nebenbei beginnt am Sonntag in Tostedt Kreis Harburg die Hallenkreismeisterschaft 2015/2016. Als Vorbereitung haben wir ein Hallenturnier in Harsefeld bestritten. Es war nur eine Kreisligamannschaft am Start. SV Agathenburg/Dollern.  Die anderen Teilnehmer waren aus der Oberliga die 1. Mannschaft von A/O, dann aus der Landesliga TuS Harsefeld, SG Anderlingen/Byhusen, TuS  Westerholz,Einigkeit  Wilhelmsburg,TSV Jeddingen und Elbmarsch  und zwei Bezirksligisten Wohnste und Hedendorf/Neukloster 1. Wir haben zwar nur ein 0:0 erreicht gegen Harsefeld,gegen Elbmarsch, Anderlingen und Westerholz wurde verloren. Am Ende kam der 9. Platz Punktgleich mit Platz 8 heraus. Aber wir konnten teilweise bei allen Spielen ganz gut mithalten.

 

Ich wünsche  im Namen der Mädels allen Vereinsmitgliedern und Gästen dieser Versammlung ein gutes und gesundes neues Jahr und den Sportlern viel Erfolg für das Jahr 2016.

 

Wolfgang Gießel

 


Bericht der Damenmannschaft der SV Agathenburg/Dollern Saison 2014/2015 Mit Blick auf die kommende Saison 2015/2016


Vor Beginn der Saison 2014/2015 haben wir lange überlegt ob wir überhaupt genug Spielerinnen haben um diese lange Saison zu überstehen. Zwei Spielerinnen haben ihre Laufbahn beendet. Dann hatten wir auch noch mehrere Langzeitverletzte zu beklagen. Dann haben drei Mädels neu bei uns begonnen und mit Nadine ist eine Langzeitverletzte zurückgekommen. Wir beschlossen die Spielzeit  in Angriff zu nehmen. Wir hatten uns erhofft nach einiger Zeit ja noch die eine oder andere Verletzte wieder ins Boot zu bekommen. Leider geschah dieses nicht und dann hörte auch eine der neuen wieder auf weil sie in der Ferne studiert und nicht immer Zeit hatte. Trotzdem lagen wir nach der 1. Halbserie auf Grund unserer enormen Heimstärke im Winter auf einem beachtlichen 5. Tabellenplatz. Im Februar fanden die Hallenkreismeisterschaften statt. Dort schafften wir trotz der schon enorm dünnen Spielerdecke den Einzug in die Finalrunde. Da waren wir allerdings nicht in der der Lage uns noch mehr zu steigern  und erreichten den sechsten Platz. Aber von 22 Mannschaften dieses Ziel zu erreichen war schon eine super Leistung. Wir haben einige der sogenannten starken Teams hinter uns gelassen. Leider zieht sich die Verletztenliste wie ein roter Faden durch die ganze Serie. Wir haben mit der Zeit durch Arbeit, Krankheit und vieler Verletzte nur noch eine sehr dünne Spielerdecke. Drei Spiele sind wir ohne Auswechselspieler gegen die stärksten Gegner unserer Liga angetreten und haben trotzdem wir verloren haben dem Gegner immer das Leben schwer gemacht. Einmal konnten wir sogar nicht antreten weil so viele fehlten. Die beiden letzten Punktspiele wurden dann aber souverän gewonnen und sprang am Ende der Saison der versöhnliche 7. Tabellenplatz heraus. Bei unserem Turnier zum 66 jährigen Bestehen des Vereins haben die Damen mit der Landesligamannschaft des TuS Harsefeld, den beiden Bezirksligamannschaften SV Dornbusch und SV Ahlerstedt/Ottendorf III und den Mädels des FC Oste/Oldendorf II  als Meister der Kreisklasse und Aufsteiger  in die Kreisliga ein starkes Teilnehmerfeld zusammen bekommen. Es wurde den Zuschauern ein interessanter Fußballnachmittag im Damenfußball geboten. Wir möchten gerne weiter diese Begeisterung der Mädels in Agathenburg am Leben erhalten und brauchen dafür jede Hilfe. Mit Claudia Gorocz hat eine langjährige und wichtige Spielerin die aktive Laufbahn bei den Mädels beendet und widmet sich jetzt der Ü 32. Aber mit der Rückkehr von Sina Klabunde und Samantha Wilkens  aus dem Verletztenlager, Jaqueline Holldorf und Emilia Steinnagel  die das Spieljahr 2015/16 endlich mitspielen dürfen, Caroline Maaß und Sharon Wieben vom TuS Harsefeld sind jetzt wieder 6 Mädels mehr im Kader. So können wir etwas entspannter in die neue Saison blicken und hoffentlich endlich wieder den Gegnern als ein ernst zu nehmender Gegner gegenüber stehen. Auf eine gute neue Saison. Es gibt viel zu tun also packen wir es an. Eine für alle und alle für eine wird wieder gefragt sein. 

Wolfgang Gießel

Bericht Jahreshauptversammlung 30.01.2015


Bericht Abteilung der Fußballfrauen am 30.01.2015 über das vergangene Jahr 2014

Als erstes möchte ich mich im Namen der Mädels beim Vorstand für die sehr gute Unterstützung bedanken. Auch an alle Freunde, Sponsoren und Vereinsmitglieder z.B. Celestina und Birte die immer für ein Foto bereit stehen möchte ich meinen Dank aussprechen.                                                                Ein besonderer Dank geht an Albert der mir bei meiner Arbeit eine sehr große Hilfe ist.                                                                                                                        Nun zu der Mannschaft. Nach dem 4. Platz in der Kreisliga Nord sind wir im Winter 2014 in die Frauenkreisliga aufgestiegen und belegten im Sommer den 6. Platz. Punkt und Torgleich mit Platz 5 und 7.Damit haben die Mädels bewiesen, dass die Mannschaft dort auch zu Recht ihren Platz hat. Die Frauenkreisliga ist eine sehr starke Staffel. Sich dort zu behaupten ist ein hartes Stück Arbeit. Die Punktdifferenz zum 1. Platz beträgt 10 Punkte zum Abstiegsplatz 12 Punkte. Bei der Dreipunkteregel  könnten wir mit einer kleinen Siegesserie an Spitze dran sein aber mit 3 Niederlagen könnte es das Tabellenende sein. Nachdem im Sommer zwei Spielerinnen aufgehört hatten und so viele Langzeitverletzte uns nicht zur Verfügung standen haben kurz daran gezweifelt noch genug Spielerinnen zu haben um weiter am Spielbetrieb in der Saison 2014/15 teil zu nehmen. Mit Sammy, Ann-Kristin und Hannah haben wir dann drei Neuzugänge zum richtigen Zeitpunkt bekommen. Dann konnten nach langer Verletzungspause auch noch Nadine, Melanie und Sina wieder beginnen. Melanie und Sina durch erneute Verletzungen leider nur für kurze Zeit. So haben wir bis jetzt es   hinbekommen immer eine gute Mannschaft auf dem Platz zu haben. Leider fehlen beim Training immer wieder einige aus beruflichen Gründen oder wegen des Studiums. Aber das ist in anderen Mannschaften auch so. Als Ziel habe ich im Sommer einen Platz zwischen 3. und 7. ausgegeben. Nach der Hinrunde der Saison sind wir mit Platz 5 voll im Soll. Mit der Austauschschülerin Erin Hastey die bis zum Sommer bei uns spielen wird und Lisa-Verena Schröder haben wir pünktlich zum Rückrundenstart noch zwei neue Spielerin in unseren Reihen. In Wartestellung sind unsere beiden jüngsten Spielerinnen Lilly und Emilia. Sie trainieren schon seit letztem Herbst bei uns und dürfen ab dem Sommer spielen.  Am Sonntag beginnen um 10.00 Uhr die Hallenpunktspiele in der Halle am Hohenwedel in Stade. Ich habe das Hallentraining für unsere Mädels seit drei Wochen  in die Ottenbecker VfL Sporthalle verlegen können um fit für die Hallenspiele zu werden. Diese Halle hat mir  freundlicherweise Wolfgang Rabe vom VfL Stade zur Verfügung gestellt.  Auch in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit. In der Dollerner Halle ist es nicht möglich vernünftig mit einer Damen und einer Herrenmannschaft gleichzeitig in 90 Minuten zu trainieren.  Sollte am Sonntag ein Platz unter den ersten drei erreicht werden, wovon ich ausgehe, wird schon am Sonntag den 08.02. in der Sporthalle Camper Höhe das Halbfinale in der Meisterrunde gespielt. Dort organisieren wir auch über den ganzen Tag den Verkauf um etwas für die arg gebeutelte Mannschaftskasse zu tun. Über zahlreiche Unterstützung an diesen beiden Tagen würden wir uns sehr freuen. Ich wünsche mir dass die Mädels beim Trainingsbeginn ab dem 10.02. wieder viel Lust auf Fußball haben. Es wird auch drei Vorbereitungsspiele und wieder die eine oder andere Einheit im Fitnessstudio mit Spinning geben. Als Abschluss vom 06.-08.03 soll ein Trainingslager in der Wingst die Vorbereitung abrunden. Dann sollte mit dem richtigen Ehrgeiz und nach fleißigem Training eine gute und starke Leistung dieser Mannschaft auch in der Rückserie zu sehen sein. Also Mädels. Es gibt viel zu tun. Packen wir es an.

Wolfgang Gießel   


Bericht Jahreshauptversammlung 31.01.14

Damenmannschaft der SV Agathenburg/Dollern

Ende 2012 war mein Plan in den Trainerruhestand zu gehen. Als Georg mich dann aber fragte ob ich bereit wäre die Damenmannschaft des Vereins als Trainer zu betreuen beschloss ich diese Herausforderung anzunehmen. Da meine Tochter in dieser Mannschaft spielt und ich schon öfters als Zuschauer die Mannschaft sehen konnte waren mir die Gesichter nicht ganz unbekannt. Etwas mehr lernte ich die Mädels teilweise schon mal in der Hallenkreismeisterschaft kennen. Dort kamen wir bis ins Halbfinale wo wir trotz nur einer Niederlage dann ausgeschieden sind. Übrigens sind wir dieses Jahr auch im Halbfinale mit berechtigten Chancen die Endrunde der besten 6 Mannschaften zu erreichen. 2013 war es der erste Schritt Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben zu bekommen. Durch den langen harten Winter 2013 hatten wir kaum Möglichkeiten im Freien zu trainieren. Wir arbeiteten viel mit laufen, Spinning, Stepaerobik, u.s.w. um gut gerüstet für die Punktspielrunde der Kreisklasse zu sein. Die Zusammenarbeit mit Albert als Unterstützung an meiner Seite ist sehr wichtig. Er kannte die Mannschaft schon lange und wusste deshalb auch wie die Mädels so ticken. Schließlich ist das meine erste Damenmannschaft als Trainer. An dieser Stelle danke Albert und ich hoffe du bleibst den Mädels und mir weiter treu. Mit der Zeit stellte ich fest  welches Potenzial in dieser Mannschaft steckte. Die  Situation Kreisklasse war für uns nicht akzeptabel. Als Ziel gaben wir den Meistertitel verbunden mit dem Aufstieg in die Kreisliga aus. Dieses von uns geforderte Ziel, nahmen die Mädels als Herausforderung an. Von Anfang an Woche für Woche haben wir sehr hart daran gearbeitet allen zu zeigen wie unzufrieden wir damit waren in der niedrigsten Klasse zu spielen. Durch viele kleine Übungen und viele theoretische Einheiten schafften wir es die Mädels zu einer Mannschaft mit Format zu formen. Am Ende der Saison wurde wenn auch mit einem Zittersieg im letzten Spiel der Meistertitel ungeschlagen errungen. Aus gesundheitlichen Gründen verloren wir mit Nadine Weelinck und etwas später Jessica Schöngraf zwei erfahrene Spielerinnen die lange Zeit aus der Mannschaft nicht weg zu denken waren. Wenig später musste mit Sina Klabunde die nächste wegen einer OP ersetzt werden. Wir hoffen allerdings im Frühjahr wieder mit ihr genau wie auch mit Melanie Hannemann die mit Kreuzbandriss schon seit Januar 2013 fehlt rechnen zu können. Aus beruflichen Gründen hörten jetzt auch noch Kristin Heinsohn und Saskia Ohlig auf. Von Mendy Firchau haben wir uns aus anderen Gründen trennen müssen. Da waren es 7 Spielerinnen weniger.  Mit Rike Hansen seit Anfang des Jahres 2013 und Anne Kohde seit letztem  Sommer zwei Neue im Team. Anne und Rike passen aber gut in die Mannschaft da sie auf fast allen Positionen einsetzbar sind. In der dann folgenden Kreisliga Nord zeigten die Mädels trotz vieler weiterer personeller Rückschläge was sie leisten können. Durch hartes und gezieltes Training ist die Leistungsdichte in der Mannschaft sehr gut geworden. Leitspruch von mir ist jede Spielerin muss auf jeder Position einsetzbar sein. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bisher konnten wir fast alles wegstecken und in der Kreisliga Nord mit einem hervorragenden 4.Platz den endgültigen Aufstieg in die eingleisige Kreisliga erreichen. Dass wir wirklich angekommen sind, haben wir auch durch das Erreichen des Halbfinales im Kreispokal mit einen 2:0 Auswärtssieg gezeigt und es besteht sogar die Chance auf das Finale.  Im ersten echten Kreisligapunktspiel haben wir mit einem 3:0 Sieg ebenfalls auswärts in Neu Wulmstorf eindrucksvoll klargestellt, dass wir in der Kreisliga bleiben wollen. Am 16.März 2014 um 13.00 h kommen mit Este-Holvede/Halvesbostel in Agathenburg und eine Woche später in Buchholz gegen die Reserve der Landesligamannschaft zwei richtige Brocken auf uns zu. Diese beiden Mannschaften sollten mit A/O III die Favoriten der Kreisliga sein. Dahinter ist alles offen. Es ist zu einer großen Herausforderung geworden mit den Mädels immer wieder neu gesetzte Ziele  zu erreichen und es macht Spaß mit diesem ehrgeizigen Team zu  arbeiten. Mit den richtigen Trainingseinheiten wird die eine oder andere Überraschung  noch möglich sein. Ich hoffe wir  bekommen auch weiter eine so gute Unterstützung durch die Fans und vom Vorstand des Vereins. Wir werden weiter versuchen durch sportliche Leistungen den Namen des Vereins so würdig wie möglich zu vertreten.

Wolfgang Gießel


Jahresbericht 2012 - Fußball - Damen

Das letzte Halbjahr in der Saison 2011/12 haben wir erfolgreich bestritten. Mit 9 Punkten Vorsprung haben wir die Saison als Kreisklassenmeister beendet.

Die erste Halbserie 2012/13 haben wir als Aufsteiger in die Kreisliga ganz gut bestritten. Mit 4 Siegen, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen, fehlte uns am Ende nur 1 Punkt für die Qualifikation zur Kreismeisterschaft. So spielen wir in der Rückrunde abermals um den Kreisklassentitel.

Wir möchten uns ganz herzlich für die tolle Unterstützung beim Vorstand bedanken. Ein Dank gilt auch unserem ehemaligen Trainer Heinz Stüben, von dem wir uns in diesem Winter getrennt haben.

Zusammen mit unserem neuen Trainer Wolfgang Gießel, freuen wir uns auf die Rückrunde und hoffen, dass wir viel Spaß und Erfolg haben werden.

 

Claudia Gorocz